Gina Gerson Euro Babe Im Dreier In Den Arsch Gefickt

0 Aufrufe
0%


Halskette
Teil 2
Am nächsten Morgen wachte Dan auf und stellte fest, dass seine Frau bereits zur Arbeit gegangen war. Er war Supervisor im örtlichen Supermarkt und begann jeden Morgen um sieben mit der Arbeit. Er schnappte sich ein Handtuch, wickelte es sich um die Taille und ging ins Badezimmer. Er wollte gerade die Tür öffnen, als seine Tochter Louise heraustrat, bereit, ihr Handtuch einzuwickeln. Dan sah, dass sie völlig nackt war. Louise schrie und sagte: „Verdammter Dad, ich dachte, du wärst unten?“ Dan drehte sich abrupt um, aber nicht bevor er ihre Tochter bemerkt hatte? Pre-Teen-Schönheit, freche kleine Titten und haarlose Fotze waren offensichtlich. „Es tut mir leid, Prinzessin, ich wusste nicht, dass du da bist?“ Louise drehte sich um und ging in ihr Schlafzimmer. Dan ging duschen. Er drehte das Wasser auf und wurde langsam härter, als er sich wusch. Der Gedanke daran, dass seine Frau überall herumgelaufen ist und seine 10-jährige Tochter letzte Nacht nackt gesehen hat, hat ihn aufgeweckt. Schnell warf er sein Sperma an die Duschwand. Er begann einen Plan auszuarbeiten, um die Kräfte der Halskette weiter zu testen.
Er zog sich an, ging nach unten, um zu frühstücken, und traf seine Tochter in der Küche. Keiner von ihnen sprach darüber, was außerhalb des Badezimmers passiert war, und Dan sagte, er müsse gehen, um zur Universität zu gehen. Louise sagte, sie gehe mit einer Schulfreundin einkaufen, und da in dieser Woche keine Schule war, würden die beiden zusammen nach Hause gehen. Dan küsste seine Tochter auf die Stirn und machte sich an die Arbeit.
Louise ging und ging ein paar Häuser weiter die Straße hinunter, um nach ihrer Freundin Amanda zu suchen. Sie war ebenfalls 10 Jahre alt und hatte einen ähnlichen Körperbau wie Louise, aber ihr kastanienbraunes Haar stand im Kontrast zu Louises blondem Haar. Sie stiegen in den Bus und fuhren in die Stadt, um neue Kleidung zu kaufen. Sie hatten beide entschieden, dass sie neue Unterwäsche wollten und Amanda sagte, sie hätte auch gerne einen neuen Badeanzug für den langen und heißen Sommer, der erwartet wird. Beide kauften neue Unterwäsche und Badeanzüge. Zurück zu Luise? Sie konnten es kaum erwarten, nach Hause und nach oben zu rennen und ihre neuen Klamotten anzuprobieren. Waren sie bei Louise? Schlafzimmer und Amanda schlugen vor, zuerst ihre Badeanzüge anzuprobieren. Sie zogen sich beide nackt aus und trugen den zweiteiligen Bikini, den sie gekauft hatten. Ludwig? es war leuchtend gelb und Amanda hatte sich für das weiße entschieden. Sie kicherten beide und Louise schlug vor, dass sie ins Schlafzimmer ihrer Eltern gehen sollten, um sich in dem Ganzkörperspiegel zu betrachten. Beiden gefiel, was sie sahen, aber Amanda meinte, bei ihr zeige sich zu viel von ihrem Arsch. Louise kicherte und sagte: „Keine Sorge, mein Vater hat mich heute Morgen nackt gesehen, aber es war ein Unfall.“ Waren wir beide zu verlegen?
„Wow, ich habe meinen Vater einmal nackt in seinem Schlafzimmer gesehen. Er schlief, aber er hatte die Bettdecke abgeworfen und war völlig nackt. War das Männerding zu groß?
„Also war sein Schwanz hart, oder?“ sagte Luise.
?Ja? sagte Amanda.
„Ich habe noch nie einen echten Schwanz gesehen, aber ich habe einmal den falschen Schwanz meiner Mutter gesehen. Ich schätze, es versteckt sich hier irgendwo? sagte Louise und öffnete die Schranktür.
„Ich glaube, er hat es dort im Regal stehen. Bring mir ein Buffet, damit ich es sehen kann? Amanda nahm ein Sideboard, und Louise stand auf und durchsuchte das Regal. Er berührte die Halskette und sie fiel zu Boden. Louise setzte die Suche fort, und Amanda nahm die Halskette und betrachtete sie genau. Er fand es schwer und beschloss, es sich um den Hals zu hängen. Die Kette begann ihre Kraft einzusetzen und Amanda hatte ein seltsames Gefühl im Inneren.
?Louise I?.Mir geht es nicht gut??. Sie hob den Kopf und betrachtete ihren kleinen, im Bikini gekleideten Hintern, der sich vor ihr hin und her bewegte, während Louise das Regal durchsuchte. Amanda streckte die Hand aus und fing an, ihren kleinen Arsch zu streicheln, drückte und rieb ihre Freundin mit beiden Händen. Louise hatte eine Schachtel aus dem Regal genommen und taumelte, als ihr Arsch gestreichelt wurde. Sie fielen beide zu Boden und Amanda war die erste, die handelte. Louise war auf allen Vieren und ihr Hintern war hoch. Amanda fing ihn wieder auf und zog den Stoff beiseite, wobei sie ihre Zunge an ihrer 10-jährigen Freundin benutzte. Er steckte seine Zunge in die kleine haarlose Katze, trat dann leicht vor und steckte seine Zunge in die schmale kleine Fotze vor ihm.
Louise hielt immer noch die Kiste, aber der Inhalt verschüttete sich auf dem Teppich. „Was ist los mit dir, Amanda, bitte hör auf? Er fing an zu genießen, was ihm angetan wurde und protestierte weiterhin leicht gegen die Invasion seines Körpers. Er konnte die falschen Hähne auf dem Teppich sehen und war überrascht, wie groß einige von ihnen waren. Er zog sich abrupt zurück und stand Amanda von Angesicht zu Angesicht gegenüber. Speichel verschmierte ihr süßes kleines Gesicht, und sie packte Louise wieder und küsste sie auf den Mund. Louise hielt den Atem an und versuchte, Amanda wegzustoßen. Stattdessen berührte ihre Hand die Halskette und sie erwiderte sofort den warmen, nassen, schlüpfrigen Kuss. Ihre Zungen trafen sich und beide Mädchen stöhnten leise bei dem neuen Gefühl, das sie erlebten. Hat Amanda die Hand ausgestreckt, um Louise zu streicheln? kleine Titten und Louise taten dasselbe. Beide Mädchen hörten auf sich zu küssen und Louise fragte, was die Kette um ihren Hals hing. Amanda sagte ihm, es sei aus dem Regal gefallen. ?Ich tu nicht? Ich weiß, was es ist, aber ich glaube, es ist eines der Sexspielzeuge meiner Mutter. Können Sie sich all diese Dinge hier ansehen? Sie begannen zu streicheln und an verschiedenen Vibratoren und Dildos zu saugen. Beide Mädchen waren überrascht über die Sprache, die sie benutzten und woher sie wussten, wofür die Spielzeuge waren.
„Lass uns ins Bett gehen und ein paar davon holen?“ sagte Luise. Sie schnappten sich beide eine Handvoll Spielsachen und sprangen auf das Bett.
„Lass uns jetzt ausziehen, will ich dich damit ficken? Er hielt einen gerippten und dicken Dildo von etwa 6 Zoll Länge. Sie zogen sich beide aus und Louise setzte sich auf ihre Freundin. Sie begannen sich wieder zu küssen und Louise ging nach unten, um Amanda zu lecken? enge kleine knospende Brüste. Beide Mädchen keuchten und Schweißperlen begannen auf ihren geilen kleinen Körpern zu erscheinen.
? Katze lecken? sagte Amanda. Louise stimmte sofort zu und steckte ihren Kopf zwischen ihre Beine. Sie griff nach ihren beiden Beinen und schob sie nach oben und nach vorne, um dem süßen kleinen Kätzchen vor ihrem Gesicht mehr Reichweite zu geben. Der kleine rosa Schlitz leuchtete bereits und Louise öffnete mit beiden Händen die Fotze des kleinen Mädchens und fing an zu lecken und zu knabbern. Instinktiv wusste er, wo die Klitoris war und achtete darauf. Es fing an anzuschwellen und Amanda hob ihre Hüften und stöhnte ?Oh fuck yeah Baby, oh leck diesen kleinen Kitzler für mich?!
Dann schob er einen Finger in den kleinen haarlosen Schlitz seines Freundes und ein anderer besorgte nur die winzige Analöffnung. Amanda sprang fast aus dem Bett und sagte: „Fick mich, du Schlampe?
Louise leckte und fingerte weiter die 10-jährige rosa Muschi. Er sagte: „Ich werde dich jetzt damit ficken, oder?“ und rieb seinen 6-Zoll-Dildo den heißen nassen Schlitz auf und ab, führte ihn dann langsam ein, zuerst langsam und dann noch mehr. „Aah tut das weh? sagte Amanda, ohne zu wissen, dass sie ihre Kirsche verloren hatte. Sie erholte sich bald und hob ihre kleinen Hüften, um jedem Schlag des Dildos zu begegnen. Während Louise an ihrem geschwollenen Kitzler leckte und nagte, steckte das kleine Mädchen weiterhin einen Dildo in ihre Möse. Amanda konnte es nicht mehr ertragen und schrie: „Ich komme, denke ich, ich komme?! Er packte Louise an den Haaren und behielt ihre Zunge und ihren Dildo in ihrer Muschi, als ihr erster Orgasmus ihren kleinen Körper in Krämpfe versetzte. Er stand auf und sie küssten sich beide lange, Amanda schmeckte ihren eigenen kleinen Mädchensaft auf den Lippen und der Zunge ihrer Freundin.
?Du bist dran? sagte Amanda. Er lehnte Louise auf den Rücken und ging direkt zu der haarlosen Katze zwischen den Beinen ihrer Freundin. Der kleine Schlitz war bereits klatschnass und beide Mädchen waren überrascht, wie ihre kleinen Körper reagierten.
„Meinen Kitzler lutschen, wie ich es bei dir getan habe, und in meine kleine Muschi stechen“.
?Ich beabsichtige? sagte Amanda und fing sofort an, ihre Klitoris zu reiben. Bald kam sie aus ihrem Versteck und Amanda leckte und nagte an dem geschwollenen Liebesknopf. Bald fand sie die winzige Öffnung ihrer Fotze und stieß ihre Zunge so weit sie konnte hinein. Louise quiekte über ihre neu entdeckte Lust und hob ihre Hüften, um auf die Sondierung ihrer Zunge und ihrer Finger zu treffen.
? Verdammt, das ist großartig, scheiß auf die Katze, scheiß drauf?! Amanda griff nach dem Dildo, der immer noch von ihrem eigenen Abschaum tropfte, und führte ihn langsam in das enge kleine Loch ein. Als Louise sich ihrem ersten Orgasmus näherte, zitterte sie, als ihre Kirsche knallte und quietschte. Diese kleine Muschi verließ den Dildo und hob ihre Beine. Dann steckte er seine Zunge in den engen, kleinen, geschrumpften Arsch seines Freundes. Louise griff nach dem Dildo und fing an, ihre winzige haarlose Fotze zu ficken. Amanda hatte jetzt einen Finger in ihrem kleinen Arschloch und schob ihn mit der gleichen Geschwindigkeit hinein und heraus. Das brachte Louise in die Enge und sie heulte: „Oh Scheiße, ah Scheiße, ja, fick meine kleine Fotze? und sie hatte ihren ersten Orgasmus. Sie dachte, sie würde ohnmächtig werden, ihr erster Orgasmus war so intensiv.
„Wow, das war großartig, ich wusste nicht, dass wir solche Dinge fühlen können?“ sagte Luise.
„Nein, ich auch? antwortete Amanda. „Sollen wir diese Gegenstände jetzt entfernen, falls die Familie nach Hause kommt?
?Ja? sagte Luise. Sie legten die Spielsachen zurück in die Kiste und Louise stellte sich wieder auf die Anrichte und stellte sie zurück ins Regal. Amanda starrte wieder auf den straffen, nackten Körper ihrer Freundin und fühlte sich wieder geil. Sie fing an, mit ihrer glatten, weichen Katze zu spielen und dann ?Leg das auch zurück? Er reichte Louise die Kette, die sie ins Regal gestellt hatte. Er ging nach unten und schloss die Schranktüren. Sie nahmen ihre Bikinis und räumten das Zimmer auf und gingen zu Louise? Zimmer. Sie fielen beide kichernd aufs Bett und Amanda sagte: „Was denkst du, ist gerade passiert?“ Noch nie so gefühlt? ?Ich auch nicht? sagte Luise. „Das muss diese Halsketten-Sache sein?“ Machen Sie gerne, was wir tun? Sie fragte.
versuchen Sie es nochmal?
?Oh ja, absolut?. Jetzt will ich den ganzen Tag ficken und ich will einen echten Schwanz in mir?
Beide Mädchen kicherten und umarmten sich, dann sagte Amanda, sie müsse jetzt nach Hause gehen. Sie zogen sich beide an und Louise ließ ihre Freundin raus.

Hinzufügt von:
Datum: September 20, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.