Cumi Tigresa Vip Na Rede

0 Aufrufe
0%


Das Echo von Adinas Juwelen war auf dem Bürgersteig zu hören, als ihre Schritte sie näher an die Straße der Wohnung brachten.
Es war eine ruhige Nacht, die Straßen der Stadt waren voll mit vielen Menschen, die Spaziergänge, Verabredungen und das Nachtleben machten.
Der Himmel hatte eine dunkelblaue Farbe, ein Zeichen dafür, dass Mitternacht im Stadtbild angekommen war.
Adonas fragte sich, wie Passanten auf ein paar gutaussehende Männer in Geschäftsanzügen gestoßen waren.
Kleine Tüten in der einen Hand, ein Getränk in der anderen.
Viele Frauen in Anzügen wie ihrem gingen durch die Straßen, einige mit dem gutaussehenden Mann, auf den ihr Blick fiel.
Neonlichter von lokalen Unternehmen beleuchteten die Bürgersteige und stellten sicher, dass jeder ein Schatten hinter ihnen war.
Die lauten Sportsbars rochen nach Steak, Rippchen, Gegrilltem, Alkohol und Rauch.
Unbemerkt von Adona starrten Passanten sie ebenfalls an.
Ich bemerkte zuerst ihr rabenblaues Haar, dann ihre schokoladenbraunen Augen, die sich von ihrer blassen Haut abhoben.
Das Mädchen war dünn wie ein Stock, wie manche sagen, mittelgroßes Vermögen vorne und hinten gar nicht so wenig
Völlig unzureichend für eine angenehme Aussicht. Gedanken an diesen Tag beschäftigten Adona, als sie die schwere versilberte Tür ihrer Wohnung erreichten.
Nachdem er ein Klicken gehört hatte, steckte er seinen Körper hinein, um die schwere knarrende Tür zu öffnen und jeden hereinzulassen.
Ich weiß, es ist ein viktorianisches Kunstwerk an den Scharnieren.
Der Innenraum war geräumig, mit roten antiken Sofas und Sesseln, die das Wohnzimmer füllten.
Der hölzerne Glastisch stand vor dem Sofa und hielt im Gegensatz zu Adona ein feines silbernes Teeservice, das sie nicht nur zur Dekoration verwendete.
Verwandte geben als Geschenke. An der Wand hing ein Plasmafernseher mit Surround-Sound in jeder Ecke der Wände.
Bordeauxfarbene Vorhänge aus Blutsamt hingen vor den Fenstern, die aus Gründen der Privatsphäre geschlossen waren.
Der Rest der Zimmer war in den gleichen einfachen Rot- und Silbertönen und mit viktorianischer Kunst gehalten, um der gesamten Wohnung ein verträumtes, romantisches Wunderlandgefühl zu verleihen.
Seine Hände legten sich auf das Wassermelonencremesoda, als Donas den Kühlschrank öffnete und nach einer Tüte mit purpurroten Kirschen griff.
Er ging zum Waschbecken und wusch es unter fließendem Wasser.
Er öffnete die Flasche und goss die cremige Limonade in ein hohes Glas, bevor er seine Limonade überfüllte.
Er setzte sich auf und stieß einen seiner weißen Plateau-Absätze an, ließ ihn mit einem gedämpften Geräusch auf den Teppichboden fallen.
Es war schön, sich einmal hinzusetzen und alles mühelos zu erledigen.
Urlaub?, Urlaub Ich kann nicht glauben, dass ich im Urlaub bin und eine Gegenreaktion hervorrufe, indem ich auf den Akita-Rettungshund herabblicke und es ihm erkläre.
Er hebt den Kopf und spielt ein flauschiges weißes Märchen.
Der arme Welpe war vor einem Jahr so ​​klein, dass der Besitzer des Zooladens ihm gesagt hatte, er sei klein, aber es gab keine Anzeichen für diese Merkmale.
nicht mehr. Jetzt war Domino ein starker, verspielter Hund, der es liebte, mit seinem neuen Besitzer Fangen oder Tauziehen zu spielen, der begierig darauf war, neue Tricks zu lernen.
So sehr, dass das blaue Band an der Wand ein Beweis für seine Fähigkeiten war. Es war neben Adonna, normalerweise dort, wo sie auf ihren nächsten Feind wartete.
befehlen oder behandeln.
Adonas senkte sein Glas und knöpfte die Stiefel einen nach dem anderen auf, bis er den letzten Knopf erreichte, und zog seine Strumpfhose aus.
Kleidung. Als sie ihre Brüste rieb, konnte Adona spüren, wie ihre Brustwarzen von der kühlen Luft des Zimmers hart wurden und ihre Haare begannen, sich zu sträuben.
sein Körper. Er griff mit seiner anderen Hand nach unten und griff nach ihrer Vagina, die zwischen den Lippen ihrer halbnassen Fotze auf und ab ging.
Sobald der Domino das Geschlecht seines Besitzers riechen konnte, kam ein Knurren aus seiner Kehle.
Adona steckte ihren Finger in ihren Kanal und streichelte den Schwamm wie Beulen, wodurch ihr G-Punkt erwachte.
Jetzt auf allen Vieren trat Domino vor, um seine Begeisterung zu zeigen, indem er eifrig mit dem Schwanz wedelte, um Adonas Katze zu lecken.
Da sie ihre Hand nicht mehr benutzen wollte, zog Adona ihn beiseite, legte ihn auf das Sofa und öffnete seine Beine für den Hund, wohl wissend, dass er es nicht bereuen würde.
die Entscheidung, sie zu verbreiten. Winzige Knospen gingen tief zwischen einem Lecken in ihren Schlitz, bis ihre Muschi so viel sofortige Alarmbereitschaft spürte
Er konnte spüren, wie es anfing zu ejakulieren. Adona wollte die Penetration spüren, kniete sich auf die Knie und bewegte dann ihre Hände
Ein paar Schritte nach vorne, um Domino davon zu überzeugen, es zusammenzubauen.
Als Domino Adonas Arsch in der Luft sah, wusste er, dass er die Erlaubnis hatte, seine Schlampe zu ficken, wie sehr er es genoss.
Nie gesteckt oder kastriert, hatten Dominoes keine Freude daran, sich mit Hündinnen zu paaren, deren Besitzer hofften, Champion-Nachkommen zu produzieren.
Adona konnte nicht umhin zu bemerken, dass der riesige Hundeschwanz-Domino zwischen ihren Beinen die Hündinnen zum Bellen brachte.
er machte seinen Job. Eine fleißige Frau zu sein hatte seine Schattenseiten, keine Zeit für einen Mann oder eine Frau, um zufrieden zu sein
Da sie mit Domino zusammen sein wollte, kam sie ihm auf eine schmutzige Idee, nachdem sie sich an ihre Paarungssitzungen erinnert hatte.
Dieser böse Gedanke wurde mit ein paar Schlägen auf den Rücken wahr und ließ seinen Hund wissen, dass er bereit für das war, was er tun würde.
präsentieren musste. Domino krabbelte auf Adonas zu und fing ihn mit seinen Vorderbeinen auf, während er seine Hinterbeine wieder an Ort und Stelle brachte.
Sein Penis richtete sich auf und kam nach vorne, reichte zwischen die Falten der Beine seines Besitzers.
Adona bereitete sich auf den ersten Stoß vor und versuchte, in Position zu bleiben, als der Hund ihren Hahn halb in ihre Unterstützung stieß und
es drückt direkt hinein. Der enge Sitz ließ Adona wimmern, als ihre Brüste hin und her schaukelten.
Reibung von Teppich und Haut. Sie versuchte, den Schwanz in ihrer Fotze zu lockern, nur um immer härter gefickt zu werden.
Seine vom Schreien gedämpfte Stimme war jetzt ein leises Stöhnen, die Stimmen des Hahns waren in der ganzen Wohnung gut hörbar.
Jetzt summte die verknotete Muschi vor Schmerz und unvorstellbarer Lust, als sie ihren heißen Samen spritzen ließ, um sie zu füllen.
undichtes Hundesperma.
Als Domino herauskam, war ein Quietschen von ihrer Tochter zu hören, und das Sperma strömte zurück zu ihren Beinen, die auf den Boden gespritzt waren.
Couch.

Hinzufügt von:
Datum: November 3, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert